Bildungspolitisches Forum

29. Oktober 2020 | Bildungspolitisches Forum

„Gute sprachliche Bildung“

Aufgrund der anhaltenden Covid-19 Pandemie findet das diesjährige Bildungspolitische Forum am 29. Oktober 2020 erstmals ausschließlich im digitalen Raum statt.

Die inhaltliche Konzeption hat das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache federführend übernommen. In diesem Jahr freuen wir uns außerdem besonders über die Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Bildungsdialoge. Moderiert wird das diesjährige Forum von Martin Spiewak.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Bildungspolitischen Forums steht der Zusammenhang von sprachlicher Bildung, Schulerfolg und Teilhabe, der aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und diskutiert werden soll.

Die Online-Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung ist ab sofort auf dieser Seite möglich.

Wenn Sie per E-Mail über die Veranstaltungsankündigen informiert werden möchten, können Sie sich mit einer kurzen Nachricht an leibniz-bildungspotenziale@dipf.de in unseren E-Mailverteiler aufnehmen lassen.

Das vorläufige Programm im Überblick

Programm zum Download als PDF

UhrzeitProgrammpunktVortragende
10:00Begrüßung durch das NetzwerkProf. Dr. Marcus Hasselhorn
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation und Vorsitzender der Sprechergruppe des Leibniz-Forschungsnetzwerks Bildungspotenziale (LERN)
10:10Begrüßung durch die PolitikKlaus Kaiser
Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
10:25Einführung in das ThemaProf. Dr. Michael Becker-Mrotzek
Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache
10:45Kaffeepause
11.00BILDUNGSDIALOG

Was ist gute sprachliche Bildung?

Christian Luft
Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung

Prof. Dr. Alexander Lorz
Hessischer Kultusminister

Prof. Dr. Petra Stanat
Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)

Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek
Mercator Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache

Prof. Dr. Thomas Lindauer
Fachhochschule Nordwestschweiz

Dr. Martina Diedrich
Insitut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ), Hamburg

12:15Mittagspause und virtuelle Posterpräsentation
13:15KeynoteProf. Dr. Thomas Lindauer
Fachhochschule Nordwestschweiz
14:00Kaffeepause und anschließender Beginn der parallelen Online-Foren
14:30FORUM I

Sprachliche Vielfalt von Anfang an – Chancen und Herausforderungen

Prof. Dr. Natalia Gagarina / Sophia Czapka/ Dr. Nathalie Topaj
Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)

Prof. Dr. Constanze Weth
Universität Luxemburg

Critical Respondent: Martina Reynders
Zentrum für Sprachbildung Berlin

Leitung: Prof. Dr. Manfred Krifka
Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS)

14:30FORUM II

Wie kann sprachliche Bildung gelingen?

Prof. Dr. Nicole Marx
Universität zu Köln

Prof. Dr. Marcus Hasselhorn
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation

Dr. Birgit Heppt
Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)

Prof. Dr. Elmar Souvignier
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Critical Respondent: Kornelia Haugg
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Leitung: Prof. Dr. Hans-Joachim Roth
Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache

14:30FORUM III

Entwicklung und Förderung
sprachlicher Kompetenzen im Lebensverlauf

Prof. Dr. Cordula Artelt
LIfBi – Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V.

Dr. Clemens Lechner
GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften

PD Dr. Hannes Schröter
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE)

Critical Respondent: N.N.

Moderation: Prof. Dr. Josef Schrader
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE)

16:00Bilanz
16:15Veranstaltungsende

Anmeldeformular Bildungspolitisches Forum

Schritt 1 von 3

  • Bspw. E-Mail Ihrer Assistenz. Diese Person erhält Kopien aller Mitteilungen, die von der Veranstaltungsorganisation an Sie gesandt werden.