Bildungspolitisches Forum

8. Oktober 2013 | Bildungspolitisches Forum

„Vermessung von Kompetenzen“

Das Bildungspolitische Forum 2013 mit dem Titel „Vermessung von Kompetenzen“ fand am 08. Oktober 2013 am DIPF in Frankfurt statt.

Als Abschluss des DFG-Schwerpunktthemas  “Kompetenzmodelle zur Erfassung individueller Lernergebnisse und zur Bilanzierung von Bildungsprozessen” diskutierten beim Bildungspolitischen Forum Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Bildungspolitik, Bildungsadministration, Bildungspraxis und Journalistinnen und Journalisten die verschiedenen Aspekte der Kompetenzmessung im Bildungsbereich.

 

Bildungspolitisches Forum 2013

Prof. Dr. Andreas Frey (Uni Jena), Prof. Dr. Manfred Prenzel

 

UhrzeitVeranstaltungVortragende
10:00 UhrAnmeldung
11:00 UhrBegrüßung
11:15 UhrVortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Detlev Leutner,
Universität Duisburg-Essen, Sprecher des
Schwerpunktprogramms „Kompetenzmodelle“
11:35 UhrVortrag von Prof. Dr. Andreas Frey,
Friedrich-Schiller-Universität Jena
und Prof. Dr. Manfred Prenzel,
Technische Universität München
12:00 UhrMittagspause
13:00 UhrParallele SessionsModeriert von Tandems aus Bildungsforschung und Bildungsadministration
zu den Themen:

1. Kompetenzveränderung im Längsschnitt
2. Rückmeldungen von Ergebnissen
3. Technologiebasierte Kompetenzerfassung
4. Messung von Lehrerkompetenzen

1. Kompetenzveränderung im Längsschnitt

Prof. Dr. Knut Neumann
(Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik – IPN)
und Norbert Maritzen
(Institut für Bildungsmonitoring und
Qualitätsentwicklung – IfBQ)

13:00 – 13:15 Uhr
Sabina Eggert Susanne Bögeholz/Marcus Hasselhorn/Rainer Watermann
“Bewertungskompetenz für systematisches Entscheiden in komplexen Situationen
Nachhaltiger Entwicklung”

13:15 – 13:30 Uhr
Klaus Lingel/Nora Neuenhaus/Cordula Artelt/Wolfgang Schneider
“Metakognitives Wissen und bereichsspezifisches Vorwissen bei Schülern
der Sekundarstufe: Eine Längsschnittstudie zur Erfassung der Relation
beider Wissenskomponentenim Entwicklungsverlauf”

13:30 – 13:45 Uhr
Volker Frederking/Sofie Henschel
“Literarästhetische Urteilskompetenz”

13:45 – 14:00 Uhr
Knut Neumann/Hans E. Fischer
“Die Entwicklung physikalischer Kompetenz”

14:00 – 14:30 Uhr
Diskussion

2. Rückmeldungen von Ergebnissen

Prof. Dr. Johannes Hartig
(Deutsches Institut für Internationale Pädagogische
Forschung – DIPF)
und Ulrich Steffens
(Landesschulamt und Lehrkräfteakademie Hessen)

13:00 – 13:15 Uhr
Katrin Rakoczy/Birgit Harks
“Nutzung und Auswirkungen der Kompetenzmessung in
mathematischen Lehr-Lern-Prozessen”

13:15 – 13:30 Uhr
Renate Nitsch
“Heuristisches Arbeiten mit Repräsentationen funktionaler
Zusammenhänge – Diagnose mathematischer Kompetenzen”

13:30 – 13:45 Uhr
Esther Winther/Viola Klotz
“Kompetenzorientierte Assessments in der kaufmännischen Berufsbildung”

13:45 – 14:00 Uhr
Katrin Hellrung/Johannes Hartig/Claudia Harsch
“Modellierung von Kompetenzen mit mehrdimensionalen IRT-Modellen”

14:00 – 14:30 Uhr
Diskussion

3. Technologiebasierte Kompetenzerfassung

Prof. Dr. Frank Goldhammer
(Deutsches Institut für Internationale Pädagogische
Forschung – DIPF)
und Dr. Isabella Benischek
(Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens – BIFIE)

13:00 – 13:15 Uhr
Samuel Greiff/Joachim Funke
“Theoriegeleitete Konstruktion von Aufgaben zur Erfassung
des Problemlösens in dynamischen Situationen”

13:15 – 13:30 Uhr
JoachimWirtz/Jan Henning-Kahmann
“Computergestütztes adaptives Assessment von Schülerkompetenzen
beim heuristischenArbeiten mit Repräsentationen funktionaler Zusammenhänge”

13:30 – 13:45 Uhr
Stephan Abele
“Multidimensionale Kompetenzstrukturen in der beruflichen Bildung
– Einflüsse betrieblicher und schulischer Ausbildungsvarianten auf die
Kompetenz- und Motivationsentwicklung”

13:45 – 14:00 Uhr
Johannes Naumann/Frank Goldhammer/Heiko Rölke/Annette Stelter
“Prozessdaten zur Kompetenzmodellierung”

14:00 – 14:30 Uhr
Diskussion

4. Messung von Lehrerkompetenzen

Prof. Dr. Tina Seidel
(Technische Universität München – TUM)
und Werner Klein
(Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland – KMK)

13:00 – 13:15 Uhr
Annika Ohle/Nele McElvany/Wolfgang Schnotz/Holger Horz
“Entwicklung und Überprüfung von Kompetenzmodellen zur integrativen
Verarbeitung von Texten und Bildern”

13:15 – 13:30 Uhr
Cornelia Gräsel/Sabine Krolak-Schwerdt
“Diagnostische Kompetenz von Grundschullehrkräften bei der Erstellung
der Übergangsempfehlung: eine Analyse aus der Perspektive der sozialen Urteilsbildung”

13:30 – 13:45 Uhr
Tina Seidel/Manfred Prenzel/Kathleen Stürmer/Gloria Jahn/Stefanie Schäfer
“Grundlegende Bedingungen eines lernwirksamen Unterrichts erkennen.
Untersuchungen zur pädagogischpsychologischen Kompetenz zukünftiger Lehrpersonen”

13:45 – 14:00 Uhr
Thilo Kleickmann”Teacher Knowledge Experiment”

14:00 – 14:30 Uhr
Diskussion

14:30 UhrKaffeepause
15:00 UhrScience Talk zum Thema:
„Wie vermessen ist es, Bildung zu messen?”
Prof. Dr. Martin Brunner
Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg

Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, DIPF
Sprecher des Leibniz-Forschungsverbunds „Bildungspotenziale“

Dr. Jan Hofmann
Staatssekretär im Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Prof. Dr. Eckhard Klieme
DIPF, Sprecher des Schwerpunktprogramms „Kompetenzmodelle“

Elfriede Ohrnberger
Ministerialdirigentin, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Prof. Dr. Annette Scheunpflug
Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Moderation: Peter Hanack
Mitglied im Leitungsteam der Frankfurter Rundschau

16:30 UhrAbschluss und Ausblick
16:45 UhrEnde der Veranstaltung