Doctoral Studies Network

ZEW DocNet

Der übergreifende Forschungsleitgedanke am Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist die ökonomische Analyse und das Design funktionstüchtiger Märkte und Institutionen in Europa. Bei seiner Forschungsarbeit verfolgt das ZEW einen methodischen Pluralismus mit einem deutlichen Schwerpunkt auf der mikroökonomischen und mikroökonometrischen Forschung. Das ZEW ist offen für interdisziplinäre Kooperationen und Perspektiven. Das am Forschungsinstitut angegliederte ZEW DocNet is ein internationales Netzwerk, welches das ZEW mit hoch qualifizierten Graduiertenprogrammen verbindet.

Zielsetzung

Im Jahr 2006 wurde mit dem ZEW Doctoral Studies Network (ZEW DocNet) ein neuer Weg zur Promotion geschaffen. Das ZEW DocNet ist ein internationales Netzwerk, durch dass das ZEW mit inhaltlich und zeitlich anspruchsvollen Graduiertenprogrammen der Universitäten in Konstanz, Maastricht (NL), Mannheim, St. Gallen (CH) und Leuven (BE) verbunden wird.

Aktivitäten

Hochschulalumni, die ihre wissenschaftliche Karriere am ZEW beginnen, können ihre Promotion auf zwei Wegen erreichen:

  • Als Teilnehmende eines Graduiertenprogramms im ZEW DocNet oder
  • Intern als Vollzeitmitarbeitende einer der ZEW-Forschungseinheiten.

Welcher Weg auch beschritten wird: Klare Meilensteine sorgen für ein sicheres und zügiges Vorankommen unserer Promovierenden. Die Promotion dauert am ZEW nicht länger als an den meisten deutschen Universitäten. Unsere Promovierenden benötigen durchschnittlich weniger als fünf Jahre.

Wer den Weg über das ZEW DocNet wählt, bewirbt sich zunächst für das Graduiertenkolleg einer beteiligten Hochschule. Der Zeitpunkt der Bewerbung hängt vom Aufbau des jeweiligen Graduiertenprogramms ab. Die PhDs durchlaufen das volle Ausbildungsprogramm an ihrer Universität. Nach der Kursphase kommen sie zur Projektarbeit ganz oder teilweise ans ZEW. Die Anbindung an das Institut erfolgt flexibel. Promovierende sollten sich frühzeitig auf eine Forschungsstelle am ZEW bewerben. Empfehlenswert ist es, die Bewerbung spätestens am Ende des ersten oder zu Beginn des zweiten Promotionsjahres einzureichen.

Der klassische Weg der Promovierenden am ZEW führt über die Mitarbeit an Forschungsprojekten zur Promotion. Gemeinsam mit den Leitenden der Forschungseinheiten und erfahrenen Wissenschaftler*innen entwickelt der wissenschaftliche Nachwuchs sein Promotionsthema aus der laufenden Projektarbeit. Anhand des Themas wird an deutschen und ausländischen Universitäten nach geeigneten Dissertationsbetreuenden gesucht. Der weitere Ablauf der Promotion richtet sich nach der Promotionsordnung der betreffenden Universität. Die PhDs erhalten Gelegenheit, sich durch die Teilnahme an den Promotionskursen dieser Universität weiterzubilden.

Ihr Kontakt

Mehr Informationen

Zur Website

Netzwerkmitglieder