Nachwuchsförderung am DIE

Die Nachwuchsförderung am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) beinhaltet eine
strukturierte Doktorand*innenausbildung (SDA) und unterstützende Programme für Habilitierende.

Zielgruppe

Die akademische Nachwuchsförderung am DIE wendet sich an Promovierende sowie Postdocs mit einer jeweils gruppenspezifischen Ausgestaltung der Fördermöglichkeiten.

Zielsetzung

Übergreifend sollen alle Entwicklungsangebote der Nachwuchsförderung des DIE den Erwerb laufbahnrelevanter Kompetenzen, eine individuelle Förderung und die Anbahnung beruflicher Perspektiven unterstützen.

Während die strukturierte Promovierendenausbildung des DIE darauf abzielt, junge Forschende effektiv und systematisch in ihren Dissertationen zu begleiten und sie für eine Laufbahn in der Wissenschaft und bzw. oder in der Praxis der Erwachsenenbildung/Weiterbildung zu qualifizieren, stehen für Postdocs neben der Arbeit an der Habilitation die systematische Vorbereitung auf eine Laufbahn in der Wissenschaft in Form einer Nachwuchsgruppenleitung, Juniorprofessur und/oder gezielten Individualförderung z.B. in Form des Leibniz Mentoring Programms im Vordergrund.

Themenschwerpunkt

der strukturierten Promovierendenausbildung:

  • Einführung in die empirische Bildungsforschung: Traditionslinien, Strategien und Forschungsdesigns
  • Verfahren der empirischen Bildungsforschung: Qualitative und quantitative Methoden
  • Individuelle Vertiefung der qualitativen und quantitativen Methodenkenntnisse orientiert am Dissertationsvorhaben
  • Erwerb allgemeiner Fähigkeiten, die für den Forschungsberuf unabhängig vom konkreten Inhaltsbereich von Nutzen sind (z.B. Wissenschaftskommunikation, Scientific Writing oder den adressierten Personen gerechte Präsentationskompetenzen)

Aktivitäten

Aktivitäten im Rahmen der strukturierten Promovierendenausbildung

  • regelmäßiges, strukturiertes Kursangebot (das allen wissenschaftlichen Mitarbeitenden des DIE zur Verfügung steht)
  • umfangreiche und zeitlich verpflichtende Betreuungsleistungen
  • ergänzende institutionenübergreifende Angebote, die gemeinsam mit anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen vorgehalten werden

Aktivitäten für die Postdoc-Phase

  • Einrichtung von Nachwuchsgruppen mit eigener Personal- und Budgetverantwortung
  • Unterstützung von Gast- und Vertretungsprofessuren
  • Individualförderung in Form von Auslandsaufenthalten, Konferenzen und habilitationsbegleitenden Erfahrungsmöglichkeiten wie Gast- oder Vertretungsprofessuren

Ihr Kontakt

Mehr Informationen

Zur Website

Netzwerkmitglieder