Nachwuchsförderung am LIfBi

Die Nachwuchsförderung junger Forschender am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) orientiert sich an den Leitlinien für die Arbeitsbedingungen und Karriereförderung promovierender und promovierter wissenschaftlicher Nachwuchskräfte in den Instituten der Leibniz-Gemeinschaft.

Zielgruppe

Wissenschaftliche Nachwuchskräfte am LIfBi

Zielsetzung

Am LIfBi werden sowohl die wissenschaftliche als auch nicht-wissenschaftliche Mitarbeiterschaft durch interne Weiterbildungs- und Schulungsangebote ausgebildet. Gerade durch den Netzwerkcharakter des von LIfBi betriebenen Nationalen Bildungspanels (NEPS) kann der wissenschaftliche Nachwuchs während seiner Qualifizierungsphase im Rahmen dieser bundesweiten Zusammenarbeit die exzellenten Strukturen des Wissensaustauschs mit führenden Forschenden des jeweiligen Fachgebiets für die Präsentation eigener Arbeitsergebnisse nutzen.

Als An-Institut der Otto-Friedrich-Universität Bamberg bieten sich dem LIfBi weitere Möglichkeiten der Nachwuchsförderung im Rahmen dieser strategischen Kooperation. Die Betreuung der Dissertationen von Promovierenden erfolgt durch die Personen der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, die eine Professur bekleiden und durch die Einbindung in strukturierte Graduiertenprogramme. So entsteht am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ein stimulierendes Forschungsumfeld, in dem junge wissenschaftliche Nachwuchskräfte auf dem Gebiet der empirischen Bildungsforschung optimal unterstützt und gefördert werden. Gemeinsame Weiterbildungsangebote in Form von Workshops, Summer Schools und anderen karrierefördernden Veranstaltungen können genutzt werden, um die Zusammenarbeit zwischen den Forschenden zu fördern, um neue gemeinsame Forschungsprojekte anzustoßen und den Wissenstransfer zwischen Wissenschaftler*innen auf dem Gebiet der längsschnittlichen Bildungsforschung und den angrenzenden Disziplinen zu vertiefen. Des Weiteren ergeben sich durch die multilokale Netzwerkstruktur des NEPS Konsortiums weitere Synergieeffekte, die über die verschiedenen Forschungseinrichtungen und Universitäten in ganz Deutschland verteilt sind.

Aktivitäten

Nachwuchsförderung am LIfBi an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg:

  • Betreuung der Promovierenden durch Professor*innen der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und durch strukturierte Graduiertenprogramme
  • Bamberg Graduate School of Social Sciences (BAGSS) finanziert von der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder
  • Masterstudiengang „Empirische Bildungsforschung“
  • Masterstudiengang „Survey Statistik“
  • Trimberg Research Acadamy (TRaC)
  • Gastvorträge, Workshops und karrierefördernde Weiterbildungsmaßnahmen
  • DFG Schwerpunktprogramm 1646 „Education as a Lifelong Process“ (nur auf Englisch verfügbar)

Nachwuchsförderung über das bundesweite NEPS-Netzwerk:

  • College for Interdisciplinary Education Research (CIDER – nur auf Englisch verfügbar)
  • Graduiertenprogramm des Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Graduate School of Economic and Social Sciences (GESS – nur auf Englisch verfügbar)
  • International Max Planck Research School on the Life Course (LIFE – nur auf Englisch verfügbar)

Ihr Kontakt

Mehr Informationen

Zur Website

Netzwerkmitglieder