Professionalisierung und Förderung der Kompetenzentwicklung von Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung

TAEPS

„Professionalisierung und Förderung der Kompetenzentwicklung von Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung“ (“Teachers in Adult Education – A Panel Study” – TAEPS) ist eine Längsschnittstudie mit randomisierten Feldexperimenten. 

Im Fokus der repräsentativen, längsschnittlichen Untersuchung über einen Zeitraum von 6 Jahren steht das pädagogische Personal in der Weiterbildung. Die übergeordnete Fragestellungen lautet: Wie lassen sich ursächliche Faktoren und Kontextbedingungen auf dem Weg zur Professionalisierung von Weiterbildungspersonal bestimmen und im Zusammenhang damit Kompetenzen Lehrender in der Weiterbildung langfristig gezielt fördern?

Als Grundlagenforschung sollen die Ergebnisse der Untersuchung eine Datengrundlagen liefern, welche Faktoren für die Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften in der Weiterbildung bestimmend sind und ebenso der Bildungsberichterstattung in der Weiterbildung dienen.

In einem kombinierten Verfahren in mehreren Erhebungswellen werden zum einen in drei standardisierten Panelerhebungen die Faktoren wie sozio-ökonomischen Standards, die Beschäftigungs- und Erwerbsbiografie, die Qualifizierung, die Kompetenzen und Weiterbildungsaktivitäten im Zeitverlauf untersucht. Dies soll Aussagen darüber möglich machen, wie Erwerbs- und Einkommenschancen in Abhängigkeit von Kompetenzentwicklung und Professionalität stehen.
Zum anderen wird in dazwischen stattfindenden randomisierten Interventionsstudien darauf abgezielt konkrete Innovationen zur Verbesserung der Kompetenzen Lehrender zu identifizieren und zu testen. Die Interventionsstudien basieren auf Fortbildungskonzepten, deren Anwendung theoretisch und empirisch belegt ist und die gezielte Förderung professioneller Kompetenzen sowie ihrer anteiligen spezifischen Facetten erlauben.

Netzwerkmitglieder