Wissen oder Wollen? Was Lehrerinnen und Lehrer brauchen, um erfolgreich mit digitalen Medien zu arbeiten

In der öffentlichen Debatte besteht Einigkeit darüber, dass digitale Medien Potenzial für den Schulunterricht bieten. Immer häufiger wird darauf hingewiesen, dass nicht allein die technische Infrastruktur Grundlage für sinnvollen medienbasierten Unterricht ist. Doch von welchen weiteren Faktoren hängt ein erfolgreicher Einsatz ab?

Iris Backfisch ist dieser Frage in ihrer Dissertation am IWM nachgegangen. In insgesamt drei verschiedenen Studien mit unterschiedlichen Fokussen erforschte sie wie Motivation und Kompetenzen von Lehrpersonen mit der Qualität medienbasierten Unterrichts zusammenhängen. „Es zeigte sich über verschiedene Kontexte hinweg, dass die Valenz digitaler Medien, also die individuell wahrgenommene Wertigkeit und Nützlichkeit, die Lehrpersonen digitalen Medien beimessen, entscheidend dafür ist, wie häufig und vor allem in welcher Qualität medienbasierter Unterricht stattfindet. Dabei spielten weitere Facetten professioneller Kompetenzen, wie beispielsweise das Wissen, eine untergeordnete Rolle“, erklärte Backfisch bei ihrer erfolgreichen Dissertationsverteidigung am 20. Juli 2020. Wichtig ist also vor allem, dass Lehrkräfte den Mehrwert digitaler Medien für den Unterricht erkennen und nutzen.

Die Ergebnisse tragen dazu bei, Konzepte zur Gestaltung und Evaluierung für das Unterrichten mit digitalen Medien weiterzuentwickeln und unterstützen damit Lehrerinnen und Lehrern auf dem Weg ins digitale Klassenzimmer.  

Verteidigung_IrisBackfisch_klein.jpg