Berliner Interdisziplinärer Verbund für Mehrsprachigkeit

BIVEM

BIVEM bringt auf Spracherwerb spezialisierte Persönlichkeiten aus der Wissenschaft und Personen mit Expertise aus Erziehungs- und Diagnosebereichen zusammen.

Zielgruppe

Auf Spracherwerb spezialisierte Wissenschaftler*innen, Expert*innen aus Erziehungs-, Bildungs- und Diagnosebereichen

Zielsetzung

  • Umsetzung von Forschungsergebnissen bei der Sprachförderung im Vor- und Grundschulbereich
  • Austausch und nachhaltige Vernetzung wissenschaftlicher und Bildungseinrichtungen um beidseitigen Wissenstransfer zu fördern

Themenschwerpunkt

Erforschung der Grundlagen des bilingualen Spracherwerbs bei Kindern mit unterschiedlichen Familiensprachen, Untersuchung der Wirksamkeit verschiedener Sprachfördermaßnahmen sowie Untersuchung von Lese- und Schreibfähigkeiten der Kinder in der Grundschule in Zusammenhang mit der vorschulischen Sprachentwicklung.

Aktivitäten

  • Grundlagenforschung mit der BIVEM-Studie zu Sprachfördermaßnahmen bei bilingualen Kindern im Vor- und Grundschulalter
  • Regelmäßige Verbundtreffen mit Diskussionen und Vorträgen zu wissenschaftlichen und gesellschaftsrelevanten Themen
  • Workshops und Fortbildungen zu Sprachförderthemen
  • Flyer-Reihe ‚Wissenschaft fürs Leben‘ zu Themen der Mehrsprachigkeit
  • Teilnahme an Veranstaltungen mit dem BIVEM-Infostand
  • Beratungen zur mehrsprachigen Erziehung für Eltern, pädagogische Fachkräfte und Einrichtungen

Fördernde Organisationen

Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Berlin (01.10.2011 – 30.09.2016), danach Weiterführung am ZAS ohne Förderung

Netzwerkmitglieder