Frühe Bildung aus dem Netzwerk

Die frühe Bildung ist einer der Schwerpunkte, mit dem sich zahlreiche Forschungs- und Beratungsprojekte von Mitgliedern des Leibniz-Forschungsnetzwerks Bildungspotenziale (LERN) beschäftigen. Vielfältige Aspekte dieses zentralen Themas werden von Forscherinnen und Forschern der Mitgliedsinstitutionen des LERN-Netzwerks aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven bearbeitet.

Um diese Vielfalt zu verdeutlichen und zu dokumentieren, wurde im Frühjahr 2018 im Hinblick auf das Bildungspolitische Forum 2018 zur frühen Bildung bei allen LERN-Netzwerkmitgliedern unter der Leitung von Prof. Dr. C. Katharina Spieß (DIW Berlin) eine Umfrage durchgeführt. Entlang eines vorgegeben Schemas wurde rückwirkend nach Forschungs- und Beratungsprojekten der letzten fünf Jahre sowie aktuellen Projekten zur frühen Bildung gefragt.

Aus dieser Umfrage hat sich ergeben, dass derzeit 17 der insgesamt 23 Bildungsforschungseinrichtungen an Projekten zur frühen Bildung arbeiten. Insgesamt beforscht das LERN-Netzwerk 94 Projekte zur frühen Bildung, von denen 32% bereits abgeschlossen sind. Bei 69% liegt eine Publikation vor. Bei 14% der Projekte bestehen Kooperationen innerhalb des LERN-Netzwerks und bei 41% kooperieren die LERN-Mitglieder mit Universitäten im In- und Ausland.

Die Projekte beschäftigen sich mit unterschiedlichen Phasen der frühen Bildung. Viele betrachten mehrere Phasen gemeinsam. 12% der Projekte haben keine Phase angegeben, diese sind nicht grafisch dargestellt.

Die Übersicht aller Forschungs- und Beratungsprojekte ist bei der LERN-Koordination erhältlich. Im Rahmen der Umfrage wurden noch weitere Aspekte zu den Projekten abgefragt, die bei Bedarf gerne zur Verfügung gestellt werden können. Ansprechpartnerin am DIW ist Josefine Koebe.

Die Erkenntnisse aus dieser Sammlung des breiten Forschungsspektrums des LERN-Netzwerks bildeten die Grundlage für ein Positionspapier, das am Tag des Bildungspolitischen Forums 2018 in Berlin im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt und veröffentlicht wurde.