Frühe Bildung

Im Rahmen des LERN-Netzwerks haben sich Expert*innen zum Leibniz-Kompetenzzentrum Frühe Bildung zusammengeschlossen und mit den Kollegien weiterer universitärer Forschungseinrichtungen vernetzt.

Am Kompetenzzentrum werden Entwicklungsprozesse von Kindern in den ersten acht Lebensjahren und ihre Förderung in häuslichen und institutionellen Lernumwelten erforscht. Daneben sind Fragen zur Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften und zur Qualität von Lerngelegenheiten Schwerpunkte des Forschungsprogramms.

Die Arbeiten des Zentrums sind auf Interventionsstudien in der frühen Bildung ausgerichtet, in denen Effekte vorschulischer Förderung auf die Entwicklung in nachfolgenden Bildungsetappen untersucht werden. Besonderes Augenmerk wird auch auf die Verzahnung von Kita- und Grundschulangeboten gelegt, um stufenübergreifende Bildungsprozesse in den Blick zu nehmen.

Geschäfts- und Koordinationsstelle des Zentrums sind am IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel angesiedelt.

Mehr Informationen: http://www.lkfb.de/

Themenfelder im Netzwerk

  • Frühe Bildungsprozesse
  • Qualität pädagogischer Interaktionen
  • Professionalisierung

Kontakt im Netzwerk

Logo Leibniz-Kompetenzzentrum Frühe Bildung
  • Koordination: Dr. Daniel Schmerse (IPN)
  • Dr. Manja Attig (LIfBi)
  • Prof. Dr. Marcus Hasselhorn (DIPF)
  • Prof. Dr. Aiso Heinze (IPN)
  • Prof. Dr. Olaf Köller (IPN)
  • Prof. Dr. Anke Lindmeier (IPN)
  • Prof. Dr. Korbinian Möller (IWM)
  • Prof. Dr. C. Katharina Spieß (DIW Berlin)
  • Dr. Ilka Wolter (LIfBi)

Projekte im Netzwerk u. a.

  • Entwicklungszusammenhänge: Welche Zusammenhänge bestehen zwischen allgemein-kognitiven Fähigkeiten und domänen-spezifischen Kompetenzen?
  • Frühe naturwissenschaftliche Bildung: Wie entwickeln sich grundlegende naturwissenschaftliche Kompetenzen?
  • Erwerb geometrischen Wissens: Wie entwickeln sich grundlegende geometrische Kompetenzen?