Mehrebenen-Designparameter und Beurteilungsmaßstäbe von Effektgrößen für die Kompetenzentwicklung von Schülerinnen und Schülern

Multi-DES

Ziel von Multi-DES ist es, systematische Designparameter und Beurteilungsmaßstäbe von Interventionsstudien im Bildungsbereich im Mehrebenenkontext des deutschen Schulsystems zu untersuchen. Mit den Forschungsergebnissen soll ein Beitrag zur Evidenzbasierung im Bildungswesen geleistet werden.

Erstmals werden Designparameter und Beurteilungsmaßstäbe im Mehrebenenkontext im detuschen Schulsystem untersucht.
DIes erfolgt in vier Studien, die auf repräsentativen Daten von drei in Deutschland durchgeführten, längsschnittlich angelegten Large-Scale-Assessmentstudien basieren: Das Nationale Bildungspanel (NEPS), die nationale Erweiterung der internationalen PISA-2003-Studie (PISA-I+) und die DESI-Studie (Deutsch-Englisch-Schülerleistungen-International).

  • Studie 1 untersucht für cluster-randomisierte Studien Designparameter für die generelle Schülerpopulation und für verschiedene Schularten.
  • Studie 2 analysiert, inwiefern verschiedene Kovariaten die statistische Power und Schätzgenauigkeit von cluster-randomisierten Studien verbessern.
  • Studie 3 untersucht das durchschnittliche Kompetenzwachstum als Beurteilungsmaßstab von Effektgrößen für die generelle Schülerpopulation und getrennt nach Schulformen.
  • Studie 4 beschäftigt sich schließlich mit Kompetenzunterschieden zwischen leistungsschwachen und durchschnittlichen Schulen als Beurteilungsmaßstab.

Netzwerkmitglieder

Projektleitung

Ihr Kontakt

Förderung

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Forschungsschwerpunkte

Mehr Informationen

Zur Website